ReisebeschreibungReiseverlaufLeistungenKarte

Die schönsten Nationalparks und Naturreservate Südafrikas erleben Sie auf dieser 15-tägigen Mietwagenreise. Entlang der Panoramaroute fahren Sie bis in den berühmten Krüger Nationalpark. Auf ausgedehnten Pirschfahrten beobachten Sie die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt Im Hluhluwe Wildreservat sehen Sie die vom Aussterben bedrohten Breitmaulnashörner, im Königreich Swaziland begegnen Sie den stolzen und herzlichen Swazis bevor Sie in Durben im warmen Ozean baden. Nach ein kurzen Flug (nicht inklusive) fahren Sie von Port Elisabeth aus über die Gardenroute nach Stellenbosch in das Herz der Weinbauregion. Die letzten Tage verbringen Sie in Kapstadt. Die Unterbringung erfolgt in Hotels und familiären Gästehäusern.

Tag 1: Deutschland – Pretoria
Nach Ankunft in Johannesburg werden Sie von einem Repräsentanten der örtlichen Agentur in Empfang genommen, der Ihnen bei der Abholung des Mietwagens behilflich ist. Anschließend fahren Sie in die Hauptstadt Südafrikas, nach Pretoria. Unbedingt besuchen sollten Sie das Union Building. Hier fand die Amtseinführung Nelson Mandelas statt. In der Mitte des Church Square, dem historischen Zentrum von Pretoria, befindet sich das Standbild des ehemaligen Präsidenten Paul Kruger. In der Nähe finden Sie viele Cafés, Restaurants, Museen und historische Gebäude. Eine Übernachtung im Hotel Court Classique.

Tag 2: Pretoria – Hazyview / Lowveld (ca. 370 km)
Über Graskop und Pilgrim’s Rest fahren Sie entlang der Panoramaroute zu Ihrem heutigen Tagesziel. Unterwegs beeindruckt der spektakuläre Ausblick in den mächtigen Blyde River Canyon und auf die Three Rondavels. Die Lowveld Region in der Provinz Mpumalanga liegt sich zwischen den nördlichsten Ausläufern der Drakensberge und dem Krüger Nationalpark. Hier werden Sie die nächsten Tage verbringen. Zwei Übernachtungen Rissington Inn. (F)

Tag 3: Lowveld
Hazyview liegt im Herzen der touristischen Attraktionen von Mpumalanga. Nutzen Sie den Tag für einen Ausflug. In der Umgebung werden verschiedene Aktivitäten angeboten wie Rafting, geführte Ausritte, Ballonfahrten. Im Hotel steht man Ihnen bei der Planung gerne mit Rat und Tat zur Seite. (F)

Tag 4: Hazyview – Krüger Nationalpark (ca. 162 km)
Weiter geht die Reise an die südliche Grenze des Krüger Nationalparks. Direkt am Crocodile Fluss und nur 12 km vom Parkeingang entfernt liegen die Komati River Chalets. Hier verbringen Sie die kommenden zwei Nächte. Direkt vom Camp aus werden geführte Pirschfahrten in 4×4 Fahrzeugen in den Krüger Park angeboten. (F)

Tag 5: Krüger Nationalpark
Nutzen Sie den Tag für einen Ausflug in den bekannten Park. Neben den Big 5 (Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel) sind hier über 100 weitere Säugetierarten und über 500 Vogelarten zuhause. Sie können den Park auf eigene Faust erfahren, bei einer geführten Safari mit erfahrenen Rangern sind die Aussichten Löwen und Raubkatzen zu sehen deutlich besser. (F)

Tag 6: Krüger Nationalpark – Swaziland (ca 170 km)
Eine relativ kurze Fahrt Richtung Süden bringt Sie in das Königreich Swazland. Für die Einreise benötigen Sie ein Visum. Dieses wird für Deutsche und Schweizer Staatsbürger direkt an der Grenze erteilt. Wunderschöne Berglandschaft mit dichten Wäldern, Flüssen, Wasserfällen, Schluchten und Felsformationen erwarten Sie hier. Die Swazi sind stolz auf ihre Unabhängigkeit und ihr kulturelles Erbe, noch heute sind die Rituale und Zeremonien Ihrer Vorfahren wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Versäumen Sie nicht den Besuch eines der Märkte. Beim Besuch eines traditionellen Dorfes erfahren Sie viel über die Kultur und Geschichte des stolzen Volkes. Eine Übernachtung im Foresters Arms Hotel. (F)

Tag 7: Swaziland – Hluhluwe-Umfolozi-Park (ca. 345 km)
Heute reisen Sie wieder nach Südafrika. Ihr Ziel ist der Hluhluwe-Umfolozi-Park, mit einer Größe von 960km² der viertgrößte Nationalpark Südafrikas und der älteste Nationalpark Afrikas. Bekannt ist der Park vor allem wegen seiner reichen Population von Breitmaulnashörnern (White Rhino). Eine Übernachtung im Hilltop Camp. (F)

Tag 8: Hluhluwe-Umfolozi-Park – Durban
Auf dem Weg nach Durban machen Sie einen Abstecher in den St.Lucia Wetland Park, der von der UNESCO zur World Heritage Site erklärt wurde. Den Mittelpunkt des Parks bildet der 60 km lange und bis zu 10 km breite Lake St. Lucia, wegen seines niedrigen Wasserstandes idealer Lebensraum für Nilpferde, Krokodile und eine reichhaltige Vogelwelt ist. Während einer ca. 2-stündigen Bootstour entlang der Flussmündung kommen Sie den Seebewohnern ganz nah (inklusive). Eine Übernachtung im Protea Hotel Edward. (F)

Tag 9: Durban – Port Elisabeth – Knysna (ca. 261 km + Flug)
Heute fliegen Sie von Durban in den Süden nach Port Elisabeth. Entsprechend der Flugzeit Fahrt zum Flughafen und Rückgabe des Mietwagens. Der Flug ist nicht im Preis für die Rundreise inkludiert und muss separat gebucht werden. Knysna liegt an einer rund 20 Quadratkilometer großen Lagune, die nur durch eine schmale felsige Einfahrt – die Knysna Heads – mit dem Indischen Ozean verbunden ist. Zwei Übernachtungen im Belvedere Manor. (F)

Tag 10: Knysna
Heute steht ein Ausflug zum Featherbed Nature Reserve auf dem Programm (inklusive). Um 10:00 starten Sie an der „Waterfront“ in Knysna. Die Tour beginnt mit einer Bootsfahrt über die Lagune von Knysna. Bei Ankunft werden Sie in Spezialfahrzeugen durch schöne Vegetation zu einem der Aussichtspunkte gebracht. Eine schöne Wanderung (ca. 1 Stunde) führt von dort zum Restaurant. Hier erwartet Sie ein köstliches Mittagessen aus fangfrischem Fisch mit Salatbüffet. Anschließend fahren Sie mit dem Boot zurück nach Knysna. Der Ausflug dauert ca. 4 Stunden. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Besuchen Sie den Badeort Plettenberg Bay mit seinen breiten Sandstränden. Wunderschön ist auch eine Wanderung entlang der Klippen durch das Robberg Nature Reserve. Vielleicht lassen Sie einfach nur die Seele baumeln. Ihr Hotel hat einen schönen Garten mit Pool direkt am Meer. Hier lässt es sich wunderbar entspannen. (F)

Tag 11: Knysna – Oudtshoorn (ca. 119 km)
Auf schöner Route über den spektakulären Outeniqua Pass fahren Sie in das Landesinnere nach Oudtshoorn. Der kleine Ort ist das Zentrum der südafrikanischen Straußenindustrie und besticht durch eine wunderschöne Umgebung. Beim Besuch einer Straußenfarm erfahren Sie alles über die Lebensgewohnheiten und Zucht dieser außergewöhnlichen Tiere. Eine Übernachtung in der Hlangana Lodge. (F)

Tag 12: Oudtshoorn – Stellenbosch (ca. 371 km)
Auf der R62 fahren Sie durch schöne Landschaft vorbei an Calitzdorp, Ladismith und Barrydale bis nach Robertson. Hier gibt es einige Weinfarmen mit Restaurant. Nutzen Sie die Gelegenheit für ein Mittagessen und eine kurze Pause, bevor Sie weiter fahren in das Herz der Weinbauregion, nach Stellenbosch. Eine Übernachtung im Bonne Esperance Guesthouse. (F)

Tag 13: Stellenbosch – Kapstadt (ca. 64,3 km)
Eine kurze Fahretappe steht auf dem Programm. Starten Sie früh, dann haben Sie viel Zeit die schönste Stadt der Welt am Kap zu erkunden. Beginnen Sie mit einem Besuch des Botanischen Gartens Kirstenbosch. Die wunderschön bepflanzten Gartenanlagen laden zum Spazieren ein, im Café genießen Sie bei einer Erfrischung den farbenprächtigen Blick. Die kommenden zwei Nächte verbringen Sie im Clarendon Fresnaye Gästehaus im vornehmen Vorort Lions Head. (F)

Tag 14. Kapstadt
Heute empfiehlt sich ein Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung. Die Fahrt führt zuerst entlang der „Riviera Südafrikas“, den exklusiven Strandvororten Clifton, Camps Bay und Llandudno. Im Fischerort Hout Bay beginnt der berühmte Chapman‘s Peak Drive, eine der spektakulärsten Küstenstraßen der Welt, die stellenweise aus hartem Granitstein herausgesprengt wurde. Steil und kurvenreich schraubt sich die Straße bergan Am Cape Point angekommen, haben Sie nun die Möglichkeit entweder mit der Zahnradbahn oder zu Fuß hinauf zum Aussichtspunkt zu gelangen. Auf dem Rückweg planen Sie Zeit für einen Besuch der Pinguin Kolonie in Simonstown. Beschließen Sie den Tag mit einer Fahrt auf den berühmten Tafelberg. Vom Restaurant haben Sie einen phantastischen Rundumblick auf Kapstadt. (F)

Tag 15: Kapstadt – Ende der Reise
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Check Out und Fahrt zum Flughafen. Sollte Ihr Flug erst am Abend starten, können Sie Ihr Gepäck im Hotel deponieren und den Tag in Kapstadt genießen. Entlang der Promenade laufen Sie ca. 5 km zur Victoria & Alfred Waterfront. Das Einkaufszentrum beherbergt nicht nur eine Vielzahl Geschäfte, auch Cafés und Restaurants. Vielleicht haben Sie noch Zeit für einen Ausflug nach Robben Island. Mit der Rückgabe Ihres Mietwagens am Flughafen Kapstadt endet Ihre Reise. (F)

Auf Wiedersehen in Südafrika!

Eingeschlossene Leistungen

  • 15 Tage Mietwagen Kat. K (Toyota Hyundai IX35 o.ä.), unbegrenzte Kilometer, Vollkasko Versicherung
  • 15 Übernachtungen in den oben genannten Unterkünften oder gleichwertig
  • Verpflegung lt. Programm (F-Frühstück, M =Mittagessen, A=Abendessen)
  • Bootstour Lake Lucia ca. 2 Stunden (Tag 8)
  • Ausflug Featherbed Nature Reserve ca. 4 Stunden (Tag 10)
  • Reiseführer
  • Tourenset mit detaillierter Routenbeschreibung und Straßenkarte
  • Sicherungsschein

Nicht eingeschlossen

  • Aktivitäten und Eintrittsgebühren außer den genannten
  • Flug von Durban nach Port Elisabeth (Tag 9)
  • Mietwagen Vertragsgebühr ZAR 69.00 , Zusätzlicher Fahrer ZAR 292.00 (Stand 20.03.2015)
  • Einweggebühr Mietwagen ( 2 x ZAR 880) zahlbar vor Ort
  • Eintritt Nationalparks Krüger Park, Hluhluwe
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mietwagenreise 15 Tage
ab Johannesburg/bis Kapstadt

Höhepunkte der Tour

  • Krüger Nationalpark
  • UNESCO Site St. Lucia Wetland Park
  • Kap der Guten Hoffnung
Abenteuer 40%
Aktiv 40%
Natur 70%

Termine

von 01.11.2016 – 31.12.2017
Täglich

 

Preis

ab € 1.673 pro Person im DZ*
inklusive Mietwagen

*Langstreckenflüge ab/bis Deutschland werden zu tagesaktuellen Preisen separat gebucht.

Jetzt anfragen!