ReisebeschreibungReiseverlaufLeistungenKarte

Ein Land voller Kontraste erwartet Sie auf dieser Mietwagenreise. Das Gefühl von Freiheit in einer nicht enden wollenden Landschaft zwischen Dünen, Wüste und Meer beeindruckt jeden, der durch Namibia fährt. Sie erleben die faszinierende Landschaft der Kalahari Wüste und des Fish River Canyon, spüren den warmen Sand der Dünen von Sossusvlei, besuchen den faszinierenden Etosha Nationalpark mit seiner artenreichen Tierwelt und die Städte Swakopmund und Lüderitz. Sie entdecken die raue Schönheit des Kakaouveld und das Waterberg Plateau mit vielen Wandermöglichkeiten. Freuen Sie sich auf eine spannende Reise mit vielen Begegnungen.

Tag 1: Deutschland – Windhoek
Nach Ankunft in Windhoek werden Sie von einem Repräsentanten der örtlichen Agentur in Empfang genommen, der Ihnen bei der Abholung des Mietwagens behilflich ist. Anschließend fahren Sie in Ihr Hotel im Herzen von Windhoek gelegen. Nutzen Sie den Nachmittag für eine Entdeckungstour. Besuchen Sie die Nationalgalerie mit Werken einheimischer Künstler oder das National Museum mit interessanten Details zu Namibias Geschichte. Wunderbar entspannen lässt es sich im botanischen Garten. Eine Übernachtung im Olive Grove Guesthouse.

Tag 2 : Windhoek – Kalahari (ca. 310 km)
Freuen Sie sich auf die erste Begegnung mit der Wüste. Von Windhoek geht es nach Süden zu Ihrem Tagesziel. Die Kalahari Wüste erstreckt sich über Südafrika, Botswana und Namibia und der unverwechselbar rote Sand bietet den Lebensraum für verschiedenen Pflanzen- und Tierarten und San Buschmänner. Eine Übernachtung in der Kalahari Anib Lodge. (F)

Tag 3: Kalahari – Fish River Canyon (ca. 434 km)
Heute heißt es früh aufstehen, ein langer Tag liegt vor Ihnen. Die erste Etappe bringt Sie nach Keetmanshoop. Planen Sie eine Pause im Köcherbaumwald mit über 250 Köcherbäumen bevor Sie Ihre Reise in Richtung Süden fortsetzen. Der Fish River Canyon ist eines der großartigsten Naturwunder Namibias. Der zweitgrößte Canyon der Welt ist etwa 160 km lang und bis zu 550 m tief. Direkt an der Straße zum Canyon liegt Ihre gemütliche Unterkunft. Zwei Übernachtungen im Canyon Roadhouse. (F)

Tag 4: Fish River Canyon
Nutzen Sie den Tag für einen Ausflug in den beindruckenden Canyon. Dieser ist Teil eines staatlichen Parks, der bereits 1965 unter Naturschutz gestellt wurde. Vom Parktor fahren Sie etwa 10 km bis zum Canyon Rand. Dort haben Sie einen beeindruckenden Blick auf den “Höllenbogen” (Hell’s Bend). (F)

Tag 5: Fish River Canyon – Aus (ca. 382 km)
Ihre Reiseroute führt Sie heute nach Aus. Im Gondwana Sperrgebiet Rand Park bei Aus erleben Sie eines der 20 biologisch wertvollsten Gebiete der Welt: Hier treffen drei verschiedene Biome zusammen und bilden eine einzigartige Flora. Kurz vor Ihrem Hotel können Sie die berühmten Wüstenpferde der Namib besuchen. Zwei Übernachtungen im Desert Horse Inn. (F)

Tag 6: Kolmanskop & Lüderitz
Unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Hafenstadt Lüderitz. Die Bauwerke erinnern an eine vergangene Zeit, welches sich vor allem in den ursprünglichen Dachstühlen, gewundenen Treppen, den Veranden und in den Fenstern der Häuser widerspiegelt. Planen Sie Zeit für einen Besuch der Geisterstadt Kolmanskop. Die Stadt war das Hauptquartier des Diamantenabbaus. (F)

Tag 7: Aus – Sossusvlei (ca. 342 km)
Auf landschaftlich reizvoller Route geht es heute nach Sossusvlei. Namibias landschaftliches Highlight inmitten der Namib Wüste, im Namib Naukluft Park, ist eine von mächtigen Sanddünen umschlossene, salzverkrustete Lehmsenke. Die Dünen erreichen Höhen von 300 Metern und gehören damit zu den höchsten der Welt. Zwei Übernachtungen im The Desert Homestead. (F)

Tag 8: Sossusvlei
Erleben Sie die faszinierende Wüste hautnah bei einer geführten Tour zum Sossusvlei. Pünktlich zum Sonnenaufgang werden die Schranken des Nationalparks geöffnet. Erklimmen Sie eine der bis zu 300 Meter hohen Dünen, um einen wirklich beeindruckenden Blick über die Dünenlandschaft zu haben. Das Frühstück wird als Picknick am Rand des Sossusvlei im Schatten einiger Bäume serviert. (F)

Tag 9: Sossusvlei – Swakopmund (ca. 372 km)
Entlang des Namib Naukluft Parks fahren Sie an die Küste nach Swakopmund. Die Kleinstadt wurde im Jahre 1892 von Hauptmann Curt von Francois gegründet und wurde wichtigster Hafen in Süd-West-Afrika. Das Stadtbild ist durch zahlreiche historische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit geprägt. Zwei Übernachtungen im Swakopmund Guesthouse. (F)

Tag 10: Swakopmund
Nutzen Sie den Tag für eine Auszeit vom Autofahren und buchen Sie einen Ausflug. Sehr zu empfehlen ist die „Living Desert Tour“ mit Tommy Collard. Tommy spricht nicht nur fließend Englisch und Deutsch, er kennt die Wüste und seine Bewohner bestens und kann Ihnen viele Informationen zu Flora und Fauna geben. (F)

Tag 11: Swakopmund – Damaraland/Twyfelfontein (ca. 380 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie in das Damaraland. Planen Sie ausreichend Zeit für einen Besuch der Robbenkolonie am Cape Cross. Eines der Höhepunkte im Damaraland sind die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Felsgravuren von Twyfelfontein. Die sehr gut erkennbaren Zeichen stellen zumeist Tiere oder Tierfährten dar. Ihre Unterkunft befindet sich knapp vier Kilometer entfernt. Eine Übernachtung in der Twyfelfontein Country Lodge. (F)

Tag 12: Damaraland/Twyfelfontein – Hobatere/Kaokoveld (ca. 285 km)
Das Kakaoveld ist eine trockene, bergige, noch nicht sehr entwickelte Region, die die raue Schönheit der Skelettküste und den kupferfarbenen Sand der nördlichen Namib Wüste in sich trägt. Das Gebiet ist von drei verschiedenen ethnischen Gruppen bewohnt – die Volksgruppen der Damara, Herero und Himba – von denen jede ihre eigenen individuellen Bräuche, Traditionen und Rituale hat. Zwei Übernachtungen in der Hobatere Lodge. (FA)

Tag 13: Hobatere/Kaokoveld
Die Hobatere Lodge liegt an der westlichen Grenze zum Etosha Nationalpark in einem 32.000 Hektar großen Gelände. Es werden Pirschfahrten und geführte Wanderungen angeboten. Vor allem die nächtlichen Pirschfahrten sind spannend, denn mit etwas Glück sehen Sie einige der Nacht aktiven Tiere wie Erdwolf, Ginsterkatze und Löffelhund. (FA)

Tag 14: Hobatere/Kaokoveld – Etosha Nationalpark/Okaukuejo Camp (ca. 349 km)
Von der westlichen Seite des Etosha Nationalpark fahren Sie heute in Richtung Süden. Das Okaukuejo Camp ist eines der beliebtesten Rastlager im Park. Mit einer beständigen Wasserstelle die nachts beleuchtet wird, bietet es hervorragende Bedingungen zur Beobachtung von Wildtieren. Eine Übernachtung im Okaukuejo Camp. (F)

Tag 15: Etosha NP/Okaukuejo Camp – Etosha NP/ Namutoni Camp (ca. 170 km)
Quer durch den Park führt Sie die Route heute in den Osten zu Ihrem Tagesziel. Namutoni ist, wie auch Okaukuejo, eine ehemalige Polizei- und Militärstation der deutschen Kolonialverwaltung im Ostteil des Nationalparks. Das Fort wurde restauriert und teilweise zum Museum umgestaltet und ist heute offizielles Nationaldenkmal Namibias. Das Fort ist nur für Fußgänger zugänglich, erhöhte Holzstege führen am Wasserloch entlang. Zwei Übernachtungen im Namutoni Camp. (F)

Tag 16: Etosha Nationalpark
Nutzen Sie den Tag für eine geführte Safari im offenen Geländewagen. Sie besuchen mehrere Wasserstellen und lernen viel über die hier lebenden Tiere. Auch im Fährtenlesen sind die lokalen Führer Experten, eine gute Voraussetzung, um zum Beispiel einen Leoparden aufzuspüren. (F)

Tag 17: Etosha Nationalpark/ Namutoni Camp – Waterberg Region (ca. 360 km)
Weiter geht die Reise Richtung Süden in die Waterberg Region. Ein kurzer Abstecher bringt Sie zum Cheetah Conservation Fund (CCF), eine 1990 gegründete Umweltschutzorganisation, die sich dem Schutz der Geparden verschrieben hat. Ihre Unterkunft ist ein persönlich geführtes Gästehaus in wunderbarer Umgebung. Das Waterberg Plateau ist ein Paradies für Wanderfreunde. Eine Übernachtung auf der Waterberg Guest Farm. (F)

Tag 18 : Waterberg Guest Farm – Windhoek (ca. 272 km)
Heute heißt es Abschied nehmen. Planen Sie ausreichend Zeit für die Fahrt nach Windhoek. Die Rückgabe des Mietwagens erfolgt an der Vermietstation im Zentrum. Von hier werden Sie zum Flughafen gebracht. Hier endet Ihre Reise. Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck treten Sie die Heimreise an.
Auf Wiedersehen in Namibia.

Eingeschlossene Leistungen

  • Begrüßung am Flughafen Windhoek
  • 18 Tage Mietwagen Allrad Antrieb 4×4 (Toyota Hillux Double Cab o.ä.), unbegrenzte Kilometer, Vollkasko Versicherung ohne Selbstbeteiligung
  • 17 Übernachtungen in den oben genannten Unterkünften oder gleichwertig
  • Verpflegung lt. Programm (F-Frühstück, M =Mittagessen, A=Abendessen)
  • Notunfall Versicherung*
  • Reiseführer
  • Tourenset mit detaillierte Routenbeschreibung und Straßenkarte
  • Sicherungsschein

* Bei der Notunfall Versicherung handelt es sich um eine Zusatzversicherung für den Flug in das nächstgelegene Krankenhaus – für den Fall, daß es in einer abgelegenen Region zu einem Unfall kommt. Diese Versicherung ersetzt nicht die Reisekrankenversicherung.

Nicht eingeschlossen

  • Langstreckenflüge ab/bis Deutschland
  • Alle genannten Aktivitäten und Ausflüge
  • Nationalpark Gebühren
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder

Tour12 Große Namibia Rundreise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mietwagenreise 18 Tage
ab/bis Windhoek

Höhepunkte der Tour

  • Kalahari Wüste
  • Fish River Canyon
  • Etosha Nationalpark
Abenteuer 50%
Aktiv 60%
Natur 80%

Termine

01.11.2016 – 31.12.2017
Täglich

Preis

ab € 2.349 pro Person im DZ
inkl. Mietwagen*

*Langstreckenflüge ab/bis Deutschland werden zu tagesaktuellen Preisen separat gebucht.

Jetzt anfragen!